Drone Records
Your cart (0 item)

SKULLFLOWER - IIIrd Gatekeeper

Format: CD
Label & Cat.Number: Crucial Blast CBR63
Release Year: 2008
Note: re-issue of this album from 1992 (which originally appeared on HEADDIRT, Justin Broadricks [GODFLESH] label at that time), comes with new liner notes & design
Price (incl. 19% VAT): €13.00


More Info

Vielleicht das beste Album der "frühen" SKULLFLOWER, wiederaufgelegt ! "Noise-Rock" im wahrsten Sinne des Wortes !

"Nachdem Crucial Blast 2005 und 2006 die aktuellen Alben der reanimierten SKULLFLOWER veröffentlichten, legen sie jetzt das ursprünglich 1992 auf Justin Broadricks (GODFLESH, JESU) Label HeadDirt erschienene Album "IIIrd Gatekeeper" neu auf, das für viele als das unübertroffene Meisterwerk der Band gilt. Die 1987 aus TOTAL und PURE hervorgegangenen SKULLFLOWER entstammen zwar der englischen Power-Electronics-Szene, benutzten aber im Gegensatz zu Bands wie WHITEHOUSE oder CONSUMER ELECTRONICS keine (oder kaum) Elektronik, sondern behielten wie ihre Bruderband RAMLEH eine klassische Rock-Instrumentierung bei und entfernten sich beim Songwriting nicht allzu sehr von gängigen Rock-Strukturen. Bis 1996 veröffentlichten SKULLFLOWER in wechselndem Line-up (nur Gitarrist Mathew Bower und Schlagzeuger Stuart Dennison waren Konstanten, zudem fand ein ständiger Austausch mit RAMLEH statt) diverse Alben und EPs auf Labels wie Broken Flag, Shock, VHF, HeadDirt und sogar SFTRI, danach machte Bower wieder mit TOTAL sowie seinem neuen Projekt SUNROOF! weiter. Seit 2005 betreibt Bower SKULLFLOWER im Alleingang und die Noise-Drones, die er auf den beiden Alben seit der "Reunion" erschaffen hat, sind mit dem, was man 1992 noch als Trio einspielte, nicht zu vergleichen. Zwar war auch "IIIrd Gatekeeper" in erster Linie ein schwer zu verdauender Brocken größtenteils instrumentaler Monotonie, aber statt Soundscapes gab es hier noch tiefe Bassläufe, ein echtes Schlagzeug und brutale, krachige Gitarren, statt Kakophonie zwar noisige und teils psychedelische, aber immer nachvollziehbare Songs, die sich eher in der Nähe von Bands wie GODFLESH und SWANS bewegten als in der des Industrials. Und so faszinierend die aktuellen Platten Bowers auch sein mögen, so fantastisch hypnotisch und brachial wie hier gefallen mir SKULLFLOWER wesentlich besser. "IIIrd Gatekeeper" gilt zu Recht als Genre-Klassiker." [Andre Bohnensack / OX-Fanzine]

"A reissue of Skullflower's acclaimed 1992 album IIIrd Gatekeeper, featuring the lineup of Matthew Bower (guitar), Stuart Dennison (drums and vocals), and Anthony DiFranco (bass). IIIrd Gatekeeper is an immensely heavy album that was originally released on HeadDirt, the label run by Justin Broadrick of Godflesh/Jesu/Final fame back in the early 90's, and featured Skullflower at their heaviest, grinding out slow, sludgy riffs and crushing, almost industrial rhythms amid a tempest of psychedelic guitar noise and dense sheets of feedback - easily the most crushing, rock-based music that Skullflower ever produced. IIIrd Gatekeeper served up a skulldozing dose of post-industrial dirge rock that sat comfortably next to Godflesh, Swans, and Ramleh in terms of dark, druggy, hypnotic lumbering heaviness. This is one of our favorite albums ever at Crucial Blast, and we are presenting this reissue with new liner notes, a new package design that retains all of the original artwork from the HeadDirt release, and a remastering job courtesy of Scott Hull at Visceral Sound." [label info]



www.crucialblast.net